RaspberryPi als Interface zu ConradConnect

DonKrachoDonKracho Member Posts: 4

Ich beginne mich gerade mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Dazu sind einige Fragen aufgetaucht:
1. Gibt es eine Dokumentation zu den im Image vergebenen Passwörtern?
2. Der Pi ist mit dem LAN verbunden, baut aber automatisch einen WiFi HotSpot auf. Wie verhindere ich das und wie ist das Passwort?
3. Wie Soll der Pi heruntergefahren werden? ssh hat nicht das Standard Passwort. Einfach den Power-Stecker abziehen ist sicher nicht das Mittel der Wahl. Ideal wäre ein Shutdown Befehl, den man vom ConradConnect Webinterface/Dashboard aus abfeuern könnte.
4. Als Sensoren und Aktoren sind bislang nur Tinkerforge Module vorgesehen. Ich habe mir aber schon einiges auf ESP8266/ESP32 Basis selbst gebaut. Wird es ein offenes Protokoll geben, um über den Pi mit ConradConnect kommunizieren zu können?

Comments

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,035 admin

    Hallo @DonKracho, lass mich dies bitte zum Anfang der Woche mit unserem Raspberry Experten klären, dann gehen wir explizit auf Deine Fragen ein.

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,035 admin

    Hallo @DonKracho, zu 1) Wenn Du die Token meinst, die im Zuge der Authentifizierung generiert werden, nein. Es gibt keine gesonderte Dokumentation dazu. 2) Sobald per LAN eine Verbindung aufgebaut wurde, sollte kein Hotspot aufgebaut werden. Bitte beschreibe Deine Beobachtung ggf. noch mal genauer, so dass wir dem nachgehen können. 3) Einen Shutdown-Befehl wie beschrieben gibt es derzeit noch nicht, habe Deinen Wunsch aber notiert. Zu 4) gibt es derzeit keine Pläne, sorry.

Sign In or Register to comment.