10 GeräteFÜR EUR 5,90 verbinden? Nicht mir mir!

XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

Das ist ein Fehler, oder? Ich habe alle meine Geräte mit Eurem System verbunden und soll jetzt 40 löschen, um dann für 100 verbundene Geräte EUR 32,90 pro Monat (!!!!!) zu zahlen. Selbst für 10 Geräte werden EUR 5,90 fällig.

Sorry, aber das ist too much. Ich bin gerne bereit den Service zu vergüten, aber das kann und will ich mir nicht leisten.

Zudem funktionieren selbst die 10 Geräte nicht, wenn das DIng so viele Bugs hat, dass noch nicht einmal die GEräte, die ich komplette deaktiviert habe gelöscht werden.

Bisher fair, zuverlässig und eine tolle Sache. Jetzt meines Erachtens eine absolute Katastrophe, unbezahlbar und ein Schlag ins Gesicht.

Ich bin verärgert, versuche jetzt wieder mehr über IFTTT zu machen.

Gruss

«1

Comments

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    Ich habe das übrigens gerade getestet und für EUR 5.90 gebucht. Ich habe einen kompletten Systemausfall, da ich ALLE Projekte deaktivieren musste. Ich habe jetzt vollständig gekündigt und bin weg.

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    Noch eine Vergleichsrechnung. Bisher habe ich knapp EUR 5 pro Monat, gezahlt. Das fand ich fair. WEnn ich jetzt nur die notwendigen Geräte nehmen würde wäre ich bei EUR 17 pro Monat. Einfach mal Preise verdreifachen und Leistung rausnehmen. Krasse Preispolitik ...

  • DocterDocter Member Posts: 119 ✭✭
    Woher kommt die Info mit 10 Geräten für 5,95? Und wie zählt man 10 Geräte? Wenn 20 Sensoren habe zahle ich dann 12€? Und wie zählt man HUE? Und Somfy? Jeder Aktore einzeln?
    was passiert da grade? anstatt massive Bugs verbessern, Geld fordern?
  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭
  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    @Docter said:
    Woher kommt die Info mit 10 Geräten für 5,95? Und wie zählt man 10 Geräte? Wenn 20 Sensoren habe zahle ich dann 12€? Und wie zählt man HUE? Und Somfy? Jeder Aktore einzeln?
    was passiert da grade? anstatt massive Bugs verbessern, Geld fordern?

    Ja, JEDER Aktor zählt einzeln. JEDER! **Bei 20 Sensoren zahlst Du jetzt ca. EUR 195 Pro Jahr. **

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    JETZT kam eine Mail von Conrad über die Umstellung und was da drin steht ist leider falsch.

    Zitat "Wechsel in das neue kostenpflichtige PREMIUM-Paket:
    Im Rahmen des Vorteilsangebots bis zum 31.03.2020 erhalten bestehende Kunden einen Großteil Ihrer bisher genutzten Services und Limits (Zahl an Projekten, Elementen pro Projekt, Dashboards und Zeitspanne der Datenhistorie) kostenlos, auch wenn diese über die Spezifikation des PREMIUM-Paketes hinausgehen*. Mit dem PREMIUM-Paket profitieren Sie zusätzlich von innovativen Features und Visualisierungsmöglichkeiten, wie z.B. dem neuen Raumplaner Service"

    Meine Limit war nach der Umstellung bei 100 (ich habe 139 Geräte), dann habe ich das neue Premium gekauft (so wie es da auch drin steht) und jetzt habe ich nur noch 10 Sensoren.

    @Christian Bei mir läufts nichts mehr. Ich habe Hue entfernt, die Geräte sind dennoch noch drin und blockieren 6 von 10 Sensoren. WAS SOLL ICH TUN? Wer testet so etwas??????????????

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin
    edited March 5

    Hallo @Xococ, es gab bis dato keine Einzelgeräte-Limits, weshalb sich das Vorteilsangebot auch nicht darauf beziehen kann. Die Preise für zusätzliche Geräte sind degressiv gestaffelt. Folgende FAQ-Seite wurde zudem eingerichtet.

  • webdekenwebdeken Member Posts: 7

    Ich habe 53 Geräte und hatte gerade mal die erweiterten Projekte für €1,49 pM abonniert. Müsste mit dem "Vorteilsangebot PREMIUM" auf 75 Geräte und somit €24,99 wechseln. Vorteil im Vergleich zu jetzt? 1 x zusätzliches Dashboard + 1 x Raumplan. Dafür den 16-fachen Preis? Nee, nee. Schade, wollte gerade euren neuen Raumplaner abonnieren und testen. Rohrkrepierer. Kunde sauer.

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭
    Ok, aber warum durfte ich vor dem Buchen des Premium Paket 100 Sensoren verwalten und danach 10. Und was bedeutet dann “ erhalten bestehende Kunden einen Großteil Ihrer bisher genutzten Services und Limits (Zahl an Projekten, Elementen pro Projekt, Dashboards und Zeitspanne der Datenhistorie) kostenlos, auch wenn diese über die Spezifikation des PREMIUM-Paketes hinausgehen”?????
  • webdekenwebdeken Member Posts: 7

    @Christian said:
    Hallo @Xococ, es gab bis dato keine Einizelgeräte-Limits, weshalb sich das Vorteilsangebot auch nicht darauf beziehen kann. Die Preise für zusätzliche Geräte sind degressiv gestaffelt. Folgende FAQ-Seite wurde zudem eingerichtet.

    • Bei mir wird gerade im Gerätemanager angezeigt: 53 von 1.000 Geräten, sprich: es git ein Limit, wenngleich 1.000 Geräte.

    • Mein "Vorteilsangebot" spricht ganz klar von nur noch "10 Geräten"

    • Bei der Bestätigung des neuen Abos werden erneut nur 10 Geräte aufgelistet

    • User berichten davon, das Abo abgeschlossen und sofort in Geräte-Limits gelaufen zu sein

    Hier läuft doch was schief, oder?

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Das Limit über 1000 Geräte wurde heute eingeführt und dient lediglich der Übergangsphase.

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    Könnte mal einer die Frage beantworten wieviel Sensoren ein Bestandskunde für EUR 5,90 anbinden darf? 10 oder 100?

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    ... mit 10 ist ConradConnect einfach nur weg ... das kann ja nicht der Sinn sein, den Service zu vernichten, oder?

  • webdekenwebdeken Member Posts: 7
    edited March 5
    > @Christian said:
    > Das Limit über 1000 Geräte wurde heute eingeführt und dient lediglich der Übergangsphase.

    @Christian, bitte Klartext. Heisst das, ich muß nach Umstellung auf das Premium mit 10 Geräten auskommen bzw auf eine höhere Klasse (75 Geräte in meinem Fall) upgraden?
  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Hallo @webdeken, ja, korrekt. Alternativ hast du die Möglichkeit im Device Manager deine Geräte einzeln zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

  • MrEngineerMrEngineer Member Posts: 13

    Gleiches Thema hier: habe Homematic IP mit zig Sensoren undfenstersensorenung somit zukünftig unbrauchar

  • MrEngineerMrEngineer Member Posts: 13

    @Christian said:
    Hallo @webdeken, ja, korrekt. Alternativ hast du die Möglichkeit im Device Manager deine Geräte einzeln zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

    Das ist doch keine Alternative das ist eine Bankrotterklärung für den Dienst! Wer will den ConradConnect noch für ein anständiges Smarthome System wie Homematic IP nutzen für den Preis?
    Hätte ich das gewusst hätte ich nicht Homemativ IP gekauft sondern irgendwas was IFTTT fähig ist.

    Diese Tarifpolitik ist für Privathaushalte einfach nur eine Frechheit!

  • MrEngineerMrEngineer Member Posts: 13

    Versteh mich nicht falsch, die 5,99 bezahle ich gerne im Monat, wenn ich dafür das System ohne nennenswerte Einschränkungen verwenden kann.
    Ein Gerätelimit auf 10 Geräte macht ConradConnect aber komplett unbrauchbar.

  • webdekenwebdeken Member Posts: 7

    @Christian said:
    Hallo @webdeken, ja, korrekt. Alternativ hast du die Möglichkeit im Device Manager deine Geräte einzeln zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

    Danke, @Christian. Geräte, die ich nicht proaktiv über CC steuern will und deshalb de-aktiviere, kann ich im Dashboard auch nicht mehr sehen (habe es ausprobiert). Hier war CC aber DIE Ergänzung zur homematic IP. Reduziert auf nur die zu steuernden Geräte wird auch die Raumübersicht für mich zu einem Witz -- ein weiterer "Mehrwert" des "Premium-Pakets", der somit nicht mehr zieht.

    Nun, wir haben freie Marktwirtschaft und ich kenne eure Beweggründe nicht. Vielleicht steht auch ja wirtschaftlich das Wasser bis zum Hals. Mein Vertrauen ist zunächst einmal verloren, und ich hoffe aus ganz egoistischen Gründen, CC überlegt sich das Ganze nochmal. Deshalb habe ich jetzt die Angelegenheit an die Presse weitergeleitet (z.B. Computer-Bild) und werde auch homematic informieren -- auch die werden ein Problem mit dem faktischen Wegfall des Dashboards haben. Vielleicht hilft ja eine breitere, öffentliche Diskussion.

  • XococXococ Member Posts: 60 ✭✭

    Was eigentlich nur noch unverschämt ist, ist die Tatsache, dass Bestandskunden keinerlei Vorteile haben, das aber in dem Marketing Mail dargestellt wird. Das ist echt frech!

  • rotzirotzi Member Posts: 10

    Ich bin auch etwas sprachlos. Ich bin bisher noch im Aufbau meines Smart Homes, verfüge bisher nur über die Sensoren - die Aktoren werden in zwei Wochen eingebaut. Somit habe ich bereits 16 Geräte und das Smart Home ist noch nicht mal im entferntesten Einsatzbereit. Vorher hatte ich 1,50 Euro im Monat gezahlt, nun 5,90 Euro. Die Preiserhöhung ist zwar happig, aber noch verträglich. Aber dass ich mit einer 300%igen Preiserhöhung trotzdem nicht in der Lage sein soll das zu nutzen, was ich vorher umgesetzt habe, verdutzt mich dann doch etwas.

    Auch aus geschäftlicher Sicht sehe ich hier höchstens kurzfristiges Business-Denken - denn CC macht nur dann Sinn, wenn man viele verschiedene Systeme mit verschiedenen Modulen anschließt. Somit wird man versuchen die Lösungen außerhalb von CC umzusetzen und CC nur einzusetzen, falls es noch unbedingt notwendig ist. Zusätzlich bin ich als Kunde kaum noch dazu motiviert weitere Systeme hinzuzufügen, weil ich ja finanziell abgestraft werden - und somit werden auch weitere Partner weniger Interesse daran haben sich an CC anzubinden.

    Wirklich ärgerlich, denn ich habe mich genau deswegen für CC entschieden, weil dies super mit Homematic IP harmoniert.

    Auch muss man sich darüber amüsieren, was CC unter "Premium" versteht. Mit "Premium" wird man kaum auch nur eine sinnvolle Heimsteuerung umsetzen können.

    Nunja - dann ist es vermutlich Zeit weiterzuziehen ...

  • DocterDocter Member Posts: 119 ✭✭
    In meinen Augen, eine Bankrott Erklärung. Es funktioniert ja nicht mal alles ohne Bugs.
  • webdekenwebdeken Member Posts: 7

    Meine Anfrage an eq-3/HmIP:

    Conrad Connect hat seine Preisgestaltung diese Woche erheblich verändert. Im Rahmen dessen ist nun die Anzahl der angeschlossenen Geräte limitiert bzw muss bezahlt werden.

    Beispiel: ich habe (inkl. homematic ip, allen Thermostaten, Fenster- und Türkontakten, Huelampen) insgesamt 53 Geräte derzeit. Diese waren kostenfrei und ich habe nur für spezifische Projektservices der CC zusätzlich monatlich bezahlt.

    Nach Änderung der Bedingungen steigen dies Kosten um das 16-fache bei gleicher Leistung (bei derzeitiger Ausbaustufe auf ca €300 pro Jahr). Alternativ könnte ich diejenigen Geräte in CC de-aktivieren, die ich nicht aktiv über CC steuern möchte (wie z.B. die Thermostate, Raumthermostate,...). Als Konsequenz würde diese aber auch nicht mehr im CC Dashboard auftauchen.

    Genau deshalb, so meine Wahrnehmung, war Conrad Connect so eine gute und angeprießene Ergänzung zu homematic ip, weil es per Web-Interface grafisch Verlaufsdaten von u.a. Temperatur oder Luftfeuchtigkeit dargestellt hat.

    Dies ist somit nicht mehr -- oder nur zu einem für mich zu hohen Preis -- möglich. Ich denke, das betrifft sicherlich auch eure Kommunikation in den Markt.

    Frage: gibt es Alternativen, wie ich die HmIP-Daten grafisch und als Verlauf (mit Web-Zugriff) dargestellt bekommen kann. Oder soll ich zur CCU3 wechseln bzw um diese ergänzen?

  • MrEngineerMrEngineer Member Posts: 13

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Leider ist auch das neue Angebot keine wirkliche Verbesserung, da es immer noch die gleichen Gerätelimits hat.
    Damit ist der Dienst unbenutzbar für SmartHome Systeme wie Homematic IP.
    Die Zahl der Geräte ist schlicht zu wenig.

    Vielleicht macht es mehr Sinn hier anstatt Anzahl der Geräte die Anzahl der verknüpften Dienste zu zählen und in Rechnung zu stellen.
    Somit wäre Philips Hue ein Dienst, Homematic ein zweiter Dienst. Aber ich könnte beliebig viele Hue Lampen einbinden oder beliebig viele Homematic Geräte.

    So ist es jedenfalls nicht zu gebrauchen.

    Ihr verärgerter ehemaliger Premium Kunde,

  • rotzirotzi Member Posts: 10

    @MrEngineer volle Zustimmung! Mir erscheint der Sinn immer noch nicht, warum die Geräte begrenzt werden - eine logische Schlussfolgerung wird sein, dass man wirklich nur noch die Geräte mit CC verbindet, welche anderweitig nicht gesteuert werden können, anstatt "alle" vorhandenen - somit hat dann zwar jeder weniger Geräte in CC eingebunden - aber die Scripte die viel Rechenaufwand verursachen bleiben erhalten (oder alles wird umgezogen).

    Es würde nur Sinn ergeben, dass CC die Anzahl von Geräten minimieren möchte, welche außer einer Anbindung in CC sonst nicht genutzt werden (oder ein Berater/ Manager meinte dies wäre ein total Smarter Move)

    Ich schwanke persönlich immer noch zwischen einen kompletten Umzug auf Home Assistant - oder Umzug möglichst vieler Logik in die Homematic IP App und einer maximalen Minimierung der Anzahl verwendeter Geräte in CC.

  • BernhardBernhard Member Posts: 4

    ICH werde jetzt meine Sachen auf den RaspberryPi umziehen. Es gibt einen Homematic IP Cloud Adapter in Iobroker, der funktioniert trotz Beta zuverlässig. Regeln lassen sich mit Blockly recht einfach erstellen.
    Es gibt unzählige tutorials dazu und sogar ich als absoluter Laie habe es geschafft, den Raspberry Pi4 aufzusetzen. Also Raspy kaufen
    -SD Karte am PC vorbereiten und mit den notwendigen Daten bespielen
    -Rein in den Raspberry stecken.
    -ioBroker installieren
    -Von da weg läuft es dann einfach.

    Kostet zwar Zeit und ein paar Euro, ist aber dann dauerhaft kostenlos!

  • webdekenwebdeken Member Posts: 7

    Eigentlich muß ich Conrad Connect dankbar für die Preiserhöhung sein: hatte bisher davor zurück geschreckt, mich mit der homematic CCU3 zu befassen. Hatte sie aufgrund der Preisänderungen am Donnerstag dann doch bestellt, am Wochenende bekommen, installiert, und binnen 3h alles in Betrieb genommen (Philips Hue & Sonos bereits integriert). War alles gar nicht so schwer -- es gibt genügend tutorials (z.B. bei verdrahtet.info). Werde jetzt alle Räume, Thermostate und Heizungssteuerung von der HmIP rüber migrieren. Ist jetzt schneller, sicherer, unabhängiger und ... billiger.

    Werde Conrad Connect (Premium) nicht abonnieren.

  • einsereinser Member Posts: 3

    Traurig, dass der Service damit völlig unbrauchbar wird. Ich würde auch bezahlen, wenn man ein akzeptables Angebot machen würde.
    Aber so irrsinnige Auspreise für mehr Geräte? Absolut unrealistisch. Dann NIE WIEDER Conrad Connect!!!!

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Hallo @einser, dein Vorteilsangebot findest du hier.

  • einsereinser Member Posts: 3

    Das Vorteilsangebot ist für mich völlig inakzeptabel @Christian .
    Für eine massive Verschlechterung eines Angebots, das zuvor kostenlos war, noch im Monat ca. 4€ zu verlangen, geht für mich schon gar nicht!!!!
    Und wenn ich weiterhin alle Homematic IP-Komponenten etc. beibehalten will, noch erheblich mehr als 4€ zu bezahlen, AUF GAR KEINEN FALL!

Sign In or Register to comment.