Geräte-Gebühr viel zu hoch

Ja, ich weiß, das Thema gibt es in der Diskussion schon ein paar mal, aber ich bin so angefressen, dass ich es selbst auch noch mal einstelle: Die neuen Paketpreise, insbesondere die Geräte-bezogenen Gebühren sind ein echtes No-Go.

Anfangs dachte ich, hey, das "Treue Kunden"-Angebot für 4 € ist ok, für die gebotenen Leistungen wäre ich gerne bereit gewesen, das pro Monat zu investieren. Bis ich dann feststellen musste, dass ich ein Paket mit mind. 50 Geräten für 11 € hätte buchen müssen, um meine sicherlich nicht allzu große Infrastruktur hier abbilden zu können und noch etwas Luft nach oben zu haben. Allein ein Homematic Wandschalter mit 6 Tastern zählt als 6 einzelne Geräte!! Da sind schon 60% von den 10 Geräten im sog. "Premium"-Paket Stufe 1 weg.

Also von 0 auf 132 € pro Jahr, da kann und möchte ich nicht mitziehen.

Werde mich daher von Conrad Connect verabschieden. Schade, war eigentlich eine gute Idee.

Comments

  • magix19magix19 Member Posts: 3
    edited March 11

    So geht es mir auch!
    Habe hier u.a. 2 Fernbedienungen mit je 8 Tasten würde dann gleich mal locker mit 16 !! Geräten zu buche schlagen. Ein Heizungsregler mit Wandthermostat und dessen Sensoren unzählige
    Geräte .
    @ConradConnect Verantwortliche:
    Die Gerätepolitik sollte umgehend noch vor dem 30. März 2020 überdacht werden.
    Wenn man hier so mitliest sind ein gro der USER Grundsätzlich bereit für Ihre Platform ConradConnect eine Gebühr zu entrichten. Was nützt einem ein Dashboard über mehrere Seiten wenn man seinen Gerätepark auf 10 minimieren muss um die Kosten im Rahmen zu halten. Da bleiben die Seiten leer und in Zukunft wohl auch das Projekt ConradConnect OHNE USER .
    Eine tolle Idee die hier viele nicht kostenlos weiterbenutzen würden aber das was jetzt geplant ist. SORRY NO.

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Hallo @Falgorion, ich nehme dein sachliches Feedback natürlich gern auf, insbesondere auch den Hinweis zur Mehrfachbelegung.

  • RobocopRobocop Member Posts: 11

    Das sehe ich genau so, leider ist die Gebühr für Homenutzer mit mehreren Geräten viel zu hoch, wenn ich allein meinen MobileAlerts Gerätepark mit Sensoren sehe, sind das schon sehr viele, um dann im Endeffet mit drei oder vier der Sensoren Schaltaufgaben zu realisieren, soll ich alle anderen mit bezahlen, die ich hier eigentlich gar nicht brauche aber durch die Verknüpfung eben automatisch eingebunden werden, ebenso ist es ja bei den Schaltaktoren, dann muss es wenigstens eine Auswahlmöglichkeit für einzelne Geräte bei der Verknüpfung der Plattformen geben. Aber so geht es nicht, mag ja sein das das für kleine Unternehmen leistbar ist, aber für Privatanwender ist der Preis für solche Sachen zu hoch. MfG Ronny

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Hallo @Robocop, ganz wichtig, du kannst im Device Manager ab sofort jede einzelne Geräteinstanz einzeln aktivieren oder deaktivieren.

  • MrEngineerMrEngineer Member Posts: 13

    @Christian said:
    Hallo @Robocop, ganz wichtig, du kannst im Device Manager ab sofort jede einzelne Geräteinstanz einzeln aktivieren oder deaktivieren.

    Hallo @Christian , ganz wichtig, diese „Lösung“ ist immer noch sch.... lecht. Auch wenn du sie noch 10 mal Vorschlägst. Das macht’s nicht besser..

  • tkretschtkretsch Member Posts: 2
    Ich nutze ein Messgerät mit Feuchtigkeitsanzeige und Thermometer für eine Ferienwohnung und benötige eine Speicherung der Daten von mindestens zwölf Monaten. Ich sehe für mich für diesen Preis leider auch keine Zukunft mehr für die Conrad Connect Plattform. Sehr schade, werde ich wohl doch die Zeit investieren in eine Lösung mit einem Raspberry. Cloud Verrechnungsmodelle passieren bei Amazon, Microsoft und Google auf Cent Preisen für Einheiten und macht es damit möglich, dass geringe Nutzung zu günstigen Preisen Angeboten wird. Lerne von den großen Anbietern, aber diese Lektion wird Conrad wohl selber lernen müssen. Und wie die Vorredner schon richtig festgestellt haben, geht es hier nicht um eine kostenfreie Leistung. Schade, dass deutsche Unternehmen das Cloud Geschäft (für Privatpersonen) einfach nicht verstehen.
  • GhosthomeGhosthome Member Posts: 17
    edited March 16

    Das Flexible Gerätelimit 10-100 (max. 10 Geräte), als Bestandsuser Angebot = 4€ im Monat ist einfach zu teuer! Wenn man davon ausgeht 5 Dienste zu je 2 Geräten mit CC verknüpft zu haben. Bei 25 Geräten berappt man bereits 6,50€ usw.

    Jeder muss für sich selbst wissen, ob Tür auf und zu, Licht aus und an, Heizung an und aus, die Sache wert ist.
    Ich für meinen Teil hätte 4€ im Monat (als Privater Nutzer) und min. 50 Geräte für gerechtfertigt gehalten und trauere den Zeiten von Stringify sehr nach!!!
    Wobei ich in der Vergangenheit mit CC immer wieder auf Probleme gestoßen bin und es Christian gemeldet hatte und er sich gekümmert hat.
    Trotzdem blieb es teilweise instabil. Dann die Preispolitik zu ändern und den Support für alle Bugs einem einzigen Admin zu überlassen ist wirklich zweifelhaft.

  • deeagedeeage Member Posts: 23

    Das neue Preismodell ist doch für die meisten Nutzer uninteressant, weil einfach zu teuer.
    Ich müsste bei derzeit 65 Geräten, viele Hue-Lampen , 15,99€/Monat statt 1,48€/Monat bezahlen.
    Welcher Kunde macht so eine dreiste Preiserhöhung mit??
    Der Hinweis vom Admin, man könnte ja die Anzahl der Geräte reduzieren, kann ich nur entgegnen, Nein, Conrad Connect sollte lieber seine Preiserhöhungen überdenken.
    Mehr als 5-6€/Monat werden die wenigsten bereit sein zu bezahlen.

  • RobocopRobocop Member Posts: 11

    Also mittlerweile bin ich auch der Meinung ist zu teuer, auch wenn es die Möglichkeit gibt einzelne Geräte auszuwählen habe ich doch gemerkt das Sensoren ja auch Geräte sind... wenn man wenigstens zw. Sensoren und Aktoren trennen würde und die Sensorenanzahl wenigstens nur 25% Kosten würden, wäre es ja ok. aber 4,-€ im Monat ist für den Privatnutzer wirklich absolute Obergrenze, und das bei nur 10 Geräten inkl. Sensoren ist echt zu viel... wenn wie gesagt ein Sensor nur das viertle von einem Aktor kosten würde wäre es ok. Noch eine Preiserhöhung werde ich auf jeden Fall nicht mitmachen, dann bin ich auch weg, und Ihr könnt Eure Plattform langsam stilllegen. Zumindest für treue Conrad Kunden die im Jahr viele hundert Euro in Eure Kassen spülen sollte es Vergünstigte Tarife geben.

  • magix19magix19 Member Posts: 3
    edited March 24

    OFFENER BRIEF AN DIE GESCHÄFTSLEITUNG:
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    es ist an der Zeit hier für ihre USER mal Stellung zu ihrerer neuen Preispolitik zu nehmen. NOCH ist es nicht zu spät ConnradConnect für zahlungswillige USER überhaupt zu retten.
    Stichtag ihrerseits ist der 30. März 2020 danach endet das "Vorteilsprogramm". Hier im Forum können Sie klar herauslesen das hier die Masse nichts geschenkt bekommen möchte und Ihre Plattform und Dienstleistung schätzen. Hier wird massiv die Gerätepolitik angezweifelt. Es bringt auch wirklich wenig Sinn bei bezahlbaren 10 Geräten = Sensoren mehrere Dashboards usw. anzubieten. Vielleicht haben Sie sich auch NUR vertan und meinten bei der Entwicklung Geräte = Hersteller ? Z.B. HomematicIP 1, Philips HUE 1, Alexa 1 das wären 3 Geräte zu zT noch 3,99€ im Monat für Nachzügler aber auch immerhin schon 5,99€/mon.
    Also werte Damen und Herren
    Wie soll es hier weitergehen?
    ConradConnect so durchziehen für wenige Business User oder den Gerätequatsch aufgeben und mit vielen zahlungswilligen Usern weiter machen. Bei einer guten Idee und Plattform macht das auch im Internet die Runde und es könnten sogar neue User für 5,99€/mon hinzukommen.
    UND es kann nicht sein das sie ihren Admin hier als Prellbock und Presse Sprecher vorschieben!
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas H. Conrad Kunde und noch ConradConnect USER

  • ChristianChristian Administrator, Moderator Posts: 2,180 admin

    Ich finde es gut, dass ihr euch trotz allem bisher sehr sachlich zu diesem Thema äußert gehabt. Etliches nehmen wir als Feedback mit und ihr könnt euch sicher sein, dass hier viele aus unserem Team mitlesen. Tatsache ist, dass wir uns mit der Staffelung nach Geräten an realen Aufwänden orientieren.

  • Markus007Markus007 Member Posts: 27

    Hallo @magix19, hallo zusammen, ich hatte vor einigen Tagen ebenfalls zu diesem Thema (ich hoffe auch sachlich) meine Meinung Kund getan. Heute nach dem Anmelden in der Community musste ich wieder den Ärger über die Devices lesen und schon wieder ärgere ich mich mit.. Nicht weil ich CC unbedingt benötige, sondern weil dennoch über die Jahre Spass gemacht hat. @Christian: Ich beantworte mit meinem Team im Jahr gute 100 Ausschreibungen und fühle ich mich im Bereich von Kalkulationen (nicht unbedingt IoT / Hosting etc.) aber am ende ist es eine einfach Rechnung, wenn ich zu teuer bin, bin ich raus. Ich hatte ja meine Meinung mit Fokussierung auch schon vor Tagen kund getan und der Pressesprecher von CC sieht es ja vermeintlich genau so KLICK . B2C Business ist halt am ende Herausfordernder und Serviceintensiver... Dennoch Schade um Conrad, wenn man bedenkt wo das Unternehmen herkommt und wer damals in den 70ern / 80ern die Zielgruppen waren... So long... ich lese weiterhin mit und freu mich wenn ich Benachrichtigung werde wenn die WaMa fertig ist :-) Grüße Markus

Sign In or Register to comment.